Straßenbühne vor der Sparda-Bank

Erfahrene und Neugierige, Regionale und Angereiste aus In- und Ausland, Solovirtuosen und Gruppenkünstler....
alle finden auf der Straßenbühne ihr Publikum.

 

„Ein Mekka für Straßenmusiker“, so hat einmal ein Musiker, der mit seiner Gitarre während des Bardentreffens in der Fußgängerzone geklampft hat, die Situation treffend beschrieben. Über die Jahre hinweg hat sich zwischen die offiziellen Bühnen ein buntes Völkchen illustrer Straßenmusikanten gemischt. Mittlerweile besiedeln Hunderte Künstlerinnen und Künstler aus nah und fern die Innenstadt Nürnbergs an den drei Festivaltagen. Um diesen Musikerinnen und Musikern eine weitere Plattform zu bieten, gibt es bereits zum fünften Mal die Straßenmusikbühne vor der Sparda-Bank in der Karolinenstraße. In jeweils 60-Minutenkonzerten können Sängerinnen, Sänger oder Instrumentalisten ihre Fans begeistern. Die räumliche Nähe des Publikums zu den Künstlerinnen und Künstlern und das Unplugged-Feeling tragen zum besonderen Charme dieser Bühnenform bei.

Ob Samba-Truppe mit Hüftschwung, Herrenchor mit Brahmsgesängen oder das verträumte Songwriter-Pärchen mit Ukulele - jede und jeder, der Spaß an der Musik hat, ist herzlich Willkommen sich auf einen der 20 zu vergebenenen Slots zu bewerben!

Informationen zum Auftritt:

  1. Es muss akustisch gespielt werden. Erlaubt sind batteriebetriebene Fullrangelautsprecher mit bis zu 50 Watt pro Einzelmusiker oder Gruppe.
  2. Handelt es sich um eine Musikgruppe, sollten deren Mitglieder auf der Bühne Platz finden. (Bühnengröße 12 m²).
  3. Besonders willkommen sind Gruppen mit Gesang.
  4. Die Musiker/Straßenmusiker sollten ca. 15 Minuten vor Auftritt mit dem Bühnenverantwortlichen vor Ort Kontakt aufnehmen.
  5. Pro Gruppe stehen 60 Minuten zur Verfügung, Auf- und Abbau eingerechnet.
  6. GEMA-Listen können nach dem Auftritt beim Bühnenpersonal abgegeben werden.

Interessierte schicken einen kurzen Infotext (max. 500 Zeichen), Foto, Homepage- und Videolink unter dem Stichwort „Straßenbühne“ an bardentreffen@stadt.nuernberg.de.
Bewerbungsschluss ist Freitag, 30. Juni 2018.

Foto: Meyer
nach oben